Haustiere für Kinder zum kuscheln

Katja Schneider

Katja Schneider

Hi, Ich bin Katja und Autorin bei Kinderschminken.org.
Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Es ist schwer, ein Kind zu finden, das nicht davon träumt, ein Haustier zu haben. Die Kindheit ist einfach nicht vollständig ohne einen vertrauten, tierischen Begleiter an der Seite. Auch für Eltern bringt ein Haustier viel Freude mit. Sie können Ihren Kindern Verantwortung beibringen, und Studien haben sogar ergeben, dass Kinder mit Haustieren ein stärkeres Immunsystem haben als Kinder ohne Haustiere.

Die Wahl des perfekten Haustiers für Ihr Kind kann jedoch schwierig sein. Hunde und Katzen sind am häufigsten anzutreffen, aber es gibt noch viele andere Tierarten, die ebenfalls in Betracht gezogen werden müssen. Um Ihnen zu helfen, das Spielfeld einzugrenzen, haben wir die Liste mit den zehn besten Haustieren für Kinder zusammengestellt. 

Bei der Entscheidung welche Haustiere für Kinder zum Kuscheln am besten zu Ihrer Familie passt, empfehlen wir Ihnen, Ihre Lebenssituation und das Alter Ihrer Kinder zu berücksichtigen.

Inhaltsverzeichnis

1. Hund

haustiere für kinder zum kuscheln

Hunde sind wahrscheinlich das typischste Haustier für Kinder – und dafür gibt es einen guten Grund. Die meisten Hunde durchschnittlicher Größe sind groß genug, um Verletzungen durch Ihr Kind zu vermeiden. Ergänzend gehen viele Rassen auch ruhig und entspannt mit Kindern um. Hunde werden leicht ein Jahrzehnt alt, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen, in kurzer Zeit Ihrem Kind zu erklären, warum der Hund nicht mehr da ist.  Hunde sind leicht trainierbar und können normalerweise überall hin, wo Ihr Kind hingehen möchte, das macht sie zu einem guten Begleiter im Alltag.

Allerdings brauchen Hunde auch ziemlich viel Pflege und Zubehör. Sie brauchen Kauspielzeug, um zu verhindern, dass sie an Ihren Möbeln rumkauen und ein Hundehalsband. Von Kindern sollte man nicht erwarten, dass sie sich ganz allein um ein Haustier kümmern – die meisten von ihnen werden Hilfe bei der alltäglichen Pflege benötigen.

2. Katze

Katze für Kinder Haustier

Katzen sind auch ein recht häufiges Haustier für Kinder. Sie sind klein genug, um zu vermeiden, dass sie Ihr Kind verletzten werden und sie sind auch wunderbare Weggefährten. Sie haben eine lange Lebensdauer und sind auch sehr verspielt. Allerdings benötigen Katzen normalerweise nicht so viel Pflege wie Hunde. Sie müssen weder spazieren gehen noch gebadet werden. Katzen sind in der Regel mehr als einverstanden damit, allein gelassen zu werden.

Dennoch sind Katzen nicht für jeden geeignet. Katzen können mit einem energischen Kind nicht so leicht mithalten wie ein Hund.  Sie brauchen auch eine Menge Zubehör, genau wie Hunde. Sie brauchen Kratzbäume und viel Spielzeug. Katzen brauchen auch ein Katzenklo, das ziemlich viel Bodenfläche einnehmen kann.

3. Schildkröten

Schildkröte

Schildkröten können das perfekte Haustier sein, wenn Sie etwas Pflegeleichtes und Ruhiges wollen. Sie sind friedlich und ruhig. Schildkröten haben eine bekanntermaßen lange Lebensdauer. Das bedeutet zwar, dass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass Ihr Kind in nächster Zeit sein Haustier verliert, aber es bedeutet auch, dass Sie darauf vorbereitet sein sollten, sich lange Zeit um dieses Haustier zu kümmern.

Schildkröten brauchen jedoch ein sehr spezielles Gehege und sie müssen die meiste Zeit in diesem Gehege verbringen. Die gesamte Ausrüstung, die für dieses Gehege benötigt wird, kann teuer werden. Ihre Schildkröte wird je nach Art einen Filter, ein großes Becken, eine Wärmelampe und einiges anderes Zubehör benötigen. Glücklicherweise ist das meiste davon eine einmalige Ausgabe. Nach der Erstausstattung benötigen Schildkröten nicht viel.

4. Fische

Fisch Haustier

Fische sind oft das ideale Haustier für kleine Kinder. Sie benötigen wenig Pflege und Aufmerksamkeit und Fische nehmen in der Regel nicht viel Platz in Anspruch. Sie sind leise und können Ihren Kindern ein offenes Ohr bieten, wenn Sie es brauchen. Wenn Sie auf der Suche nach einem Haustier sind, das Ihnen nicht viel Arbeit abverlangt, dann könnte dieses Haustier genau das Richtige für Sie sein.

Fische nehmen jedoch viel mehr Arbeit in Anspruch, als Sie vielleicht erwarten. Goldfische können zum Beispiel nicht sehr lange in kleinen Schüsseln leben und die durchschnittliche Lebensdauer beträgt zehn Jahre, allerdings können sie bis zu 25 Jahre alt werden. Sie können sehr groß werden und brauchen ein entsprechendes Becken. Betta-Fische benötigen ein ebenso großes Becken, um Ihre volle Lebensspanne zu erreichen.

5. Hamster

Hamster sind niedlich, lebhaft und brauchen wenig Pflege. Sie sind ein großartiges erstes Haustier für ältere Kinder, die bereits bewiesen haben, dass sie verantwortungsbewusst genug sind, um regelmäßig für ein Haustier zu sorgen. Sie benötigen nicht so viel Platz und Sie müssen sich nicht darum kümmern, die Haare des Haustiers von der Couch zu entfernen. Sie sind eine gute Wahl für Familien, die sich ein Haustier wünschen, aber noch nicht bereit sind, sich auf eine Katze oder einen Hund festzulegen.

Dennoch sind Hamster nicht für alle Familien geeignet. Sie sind nachtaktiv und berüchtigt dafür, zu beißen, wenn sie falsch behandelt werden. Sie benötigen, ähnlich wie Fische und Schildkröten, spezielle Pflege. Eine der größten Investitionen, die Sie mit einem Hamster tätigen müssen, ist ein Käfig, der teuer sein und viel Platz beanspruchen kann.

6. Vögel

Vogel

Vögel sind eine gute Wahl für ältere Kinder, die nicht daran interessiert sind, eine Katze oder einen Hund zu haben. Sie benötigen ein wenig Pflege und Unterhalt, aber Vögel sind meist in ihrem Käfig eingesperrt und benötigen nicht die Erziehung, die ein Hund benötigen würde. 

Nicht alle Vogelarten sind gut für Kinder geeignet. Kleinere Vögel nehmen in der Regel weniger Platz ein und sind für Kinder leichter zu handhaben. Allerdings sind alle Vogelarten unterschiedlich. Es wird Ihnen den Besitz eines Vogels viel leichter machen, wenn Sie verschiedene Arten sorgfältig untersuchen und eine auswählen, die am besten zu Ihrer Familie passt.

7. Meerschweinchen

Meerschweinchen

Meerschweinchen sind als Haustiere immer häufiger anzutreffen. Sie neigen weniger zum Beißen als ein Hamster und nehmen weniger Platz ein als Hunde und Katzen. Meerschweinchen sind zudem widerstandsfähiger als einige der anderen, kleineren Nagetierarten. Sie sind auch dafür bekannt, dass sie weniger nervös sind als viele kleine Haustiere und lassen sich sehr leicht zähmen.

Meerschweinchen erfordern jedoch einen hohen Pflegebedarf. Sie brauchen einen angemessen großen Käfig, in dem sie sich bewegen können, hochwertiges Futter und eine Wasserstelle. Im Allgemeinen empfiehlt es sich, mehr als ein Meerschweinchen zuzulegen, was ihren Platzbedarf erheblich vergrößern kann, da Meerschweinchen ungern alleine sind. 

8. Frettchen

Frettchen

Frettchen kommen als Haustiere zu ihrem Recht. Sie verbringen die meiste Zeit in ihrem Gehege, können aber auch zum regelmäßigen Spielen herausgebracht werden. Diese Tiere sind äußerst verspielt und werden stundenlang mit ihren Spielzeugen und menschlichen Gefährten spielen. Sie sind gesellig und verbringen gerne Zeit mit ihrer Familie. Frettchen geben kaum Laute von sich und können wie eine Katze nur schwer erzogen werden.

Frettchen sind jedoch keine gute Wahl für kleine Kinder. Sie werden beißen, besonders wenn sie jünger sind. Genau wie ein Hund oder eine Katze werden jugendliche Frettchen versuchen, mit Menschen zu spielen, wie sie es mit ihren Geschwistern tun würden, aber im Gegensatz zu Hunden und Katzen ist es für ihre winzigen scharfen Zähne leicht, die Haut zu durchbrechen. Sie können auch von rauen Kindern leicht verletzt werden. Ähnlich wie Katzen kuscheln Frettchen nicht gerne, bis sie mindestens ein Jahr alt sind.

9. Maus

Maus Haustier

Auch wenn eine Maus vielleicht nicht Ihr erster Gedanke ist, wenn Sie sich ein Haustier anschaffen, können diese kleinen Nagetiere eine wunderbare Ergänzung für Ihre Familie sein. Mäuse benötigen sehr wenig Platz, sind aber auch intelligent und sozial. Mäuse sind ein großartiges Haustier für ein Kind, das sich ein Haustier zum Beobachten wünscht, aber von Fischen nicht beeindruckt ist. Diese Art von Haustier lässt sich besonders leicht in Gruppen halten, was sie sehr interessant zum Beobachten macht. Sie sind auch ziemlich pflegeleicht, da sie nur einen Käfig, Futter und ein paar andere Dinge benötigen.

Sie sollten jedoch bedenken, dass Mäuse wirklich nicht dafür gemacht sind, von kleinen Kindern gehandhabt zu werden. Sie sind nicht die Art von Haustieren, mit denen man regelmäßig kuschelt und spielt. Auch Mäuse sind auch pflegebedürftig und Ihr Käfig muss gereinigt werden. Kinder können das oft nicht selbst tun.

10. Wüstenrennmaus

Wüstenmaus

Wüstenrennmäuse sind nicht so beliebt wie Meerschweinchen und Hamster, aber sie können großartige Haustiere abgeben. Sie sind nicht leicht zu erschrecken und beißen daher nicht sehr oft. Im Gegensatz zu Hamstern sind sie tagsüber zeitweise wach und müssen weniger gereinigt werden. Wüstenrennmäuse sind Wüstentiere und machen daher weniger Abfall als die meisten Tiere. Außerdem sind sie langlebig und lassen sich leicht handhaben.

Wüstenrennmäuse können jedoch nicht allein gehalten werden. Sie sind sehr sozial und brauchen einen oder zwei Begleiter. Sie leben auch länger als Hamster, was je nach Erwartung eine gute oder schlechte Sache sein kann. Außerdem muss ihr Käfig tiefer sein als die meisten anderen, da sie einen starken Tunnelinstinkt haben.

Es gibt viele Arten von Haustieren, die wunderbare Gefährten für Kinder sind und ihnen gleichzeitig dabei helfen zu lernen, was erforderlich ist,  für ein anderes Lebewesen zu sorgen. Je nach Alter Ihres Kindes müssen Sie schauen, dass das Kind altersgemäße Aufgaben übernimmt, die mit der Pflege seines neuen Haustiers verbunden sind, wie zum Beispiel: das Füttern oder die Hilfe beim Reinigen des Lebensraums oder des Katzenklos. 

Ältere und verantwortungsbewusstere Kinder können möglicherweise den größten Teil der Verantwortung für die Pflege Ihres Haustiers übernehmen. Wählen Sie für Ihr Kind ein altersgemäßes Haustier, das seinen Interessen und Fähigkeiten entspricht, damit es die Erfahrung der Bindung mit seinem Haustier wirklich genießen kann.

Fazit zum Thema Haustiere für Kinder zum Kuscheln

Es gibt viele Arten von Haustieren, die wunderbare Gefährten für Kinder sind und ihnen gleichzeitig dabei helfen zu lernen, was erforderlich ist,  für ein anderes Lebewesen zu sorgen. Es ist wichtig, dass das Kind altersgemäße Aufgaben übernimmt, die mit der Pflege seines neuen Haustiers verbunden sind, wie zum Beispiel: das Füttern oder die Hilfe beim Reinigen des Lebensraums oder des Katzenklos. 

Ältere und verantwortungsbewusstere Kinder können möglicherweise den größten Teil der Verantwortung für die Pflege Ihres Haustiers übernehmen. Wählen Sie für Ihr Kind ein altersgemäßes Haustier, das seinen Interessen und Fähigkeiten entspricht, damit es die Erfahrung der Bindung mit seinem Haustier wirklich genießen kann.

Quelle: 
https://www.kinderaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/umfangreiche-studie-zweifelt-positiven-einfluss-von-haustieren-auf-kinder-an/
https://www.haustiermagazin.com/positiver-einfluss-haustiere-kinder/

 

Andere Testberichte, die dir gefallen könnten:

Ab wann dürfen Kinder Honig essen?

Ab wann dürfen Kinder Honig essen?

Vielleicht haben Sie von den antioxidativen und antibakteriellen Eigenschaften des Honigs gehört, die ihn wie eine magische Zutat erscheinen lässt. Oder Sie

Ab wann können Kinder laufen?

Share on facebook Facebook Share on google Google+ Share on twitter Twitter Share on linkedin LinkedIn Wenn Sie das Glück haben, dabei